FANDOM


Hm snes farm

Das gesamte Hofgelände zu Beginn des Spiels

Die Farm ist in Harvest Moon SNES der zentrale Schauplatz des Spiels, denn hier arbeitet der Farmer die meiste Zeit des Tages an seinem Gemüseanbau und seiner Viehhaltung. Am Anfang ist der größte Teil des Geländes aufgrund von großen und kleinen Steinen sowie Baumstümpfen nicht für den Ackerbau geeignet. Zunächst muss also der Boden vorbereitet werden, indem Steine und Baumstümpfe mit Hammer und Axt beseitigt werden. Außerdem muss das viele Unkraut, das stets langsam nachwächst, gejätet werden. Das Bild zeigt die wichtigsten Bereiche der Farm auf, die im Folgenden erklärt werden.


  • 1) Geheimgarten: Wenn der Farmer eine Kraftbeere findet, wächst hier eine Blume. Der Garten dient also als Zähler und muss nicht weiter gepflegt werden.
  • 2) Haus: In diesem Haus wohnt der Farmer. Am Fernseher kann er den Wetterbericht abrufen und vor dem zu Bett gehen das Spiel speichern, indem er in sein Tagebuch schreibt. Er kann das Haus bei den Zimmermännern zwei Mal ausbauen lassen, was sowohl eine optische Verschönerung als auch eine Bedingung für eine Hochzeit ist.
  • 3) Holzlager: Hier werden Holzscheite gelagert, die der Farmer hackt. Sie werden für den Hausbau benötigt und mit ihnen kann er einen Zaun ziehen.
  • 4) Pferdeunterstand: Hier wird das Pferd angezäumt, das ab dem ersten Winter zur Verfügung steht.
  • 5) Kuhstall: Bis zu zwölf Kühe finden hier Platz. Außerdem steht eine Box für trächtige Kühe zur Verfügung.
  • 6) Silo: In diesem Turm wird das geschnittene Gras gelagert, das als Futtermittel für die Kühe und Hühner verwendet wird.
  • 7) Hühnerstall: Im Hühnerstall können bis zu zwölf Hühner gehalten werden. Hier können auch Küken in einem Brutkasten ausgebrütet werden.
  • 8) Versandbox: In diese Box können alle Erzeugnisse wie Milch, Eier und Gemüse gelegt werden, damit sie der Lieferant abholen und den entsprechenden Betrag G hinterlassen kann.
  • 9) Schuppen: Hier werden alle Werkzeuge und Samen gelagert.
  • 10) Wasserstelle: An insgesamt fünf Wasserstellen kann der Farmer seine Gießkanne auffüllen, um damit die Felder zu bewässern.
  • 11) Alter Brunnen: Dies ist der Zugang zur Höhle der Erntewichtel, ist aber bis zu einem Erdbeben verschlossen.